21.03.2010 20 Minuten - Stadt kämpft gegen Rassismus

Stadt kämpft gegen Rassismus

«Rassismus hat in der Stadt Bern keinen Platz!», betont Gemeinderätin Edith Olibet. Erstmals führte die Stadt deshalb am Samstag einen Aktionstag gegen Fremdenfeindlichkeit durch.

 

Edith Olibet sucht vor dem Stopp-Rassismus-Kiosk das Gespräch.

 

Auf dem Waisenhausplatz installierten Fachleute den Stopp-Rassismus-Kiosk und machten Passanten auf das heikle Thema aufmerksam. Mit dem gleichen Anliegen waren zudem mehrere mobile Equipen in der Innenstadt unterwegs. Die Ak tionen fanden im Rahmen des Internationalen Tags für die Eliminierung jeglicher Rassendiskriminierung statt.

Dabei bleibt es aber nicht: Zusammen mit anderen europäischen Städten hat sich Bern zu einem Massnahmenplan verpflichtet, der 37 Punkte umfasst. Die Aktion vom Samstag ist einer davon und soll vor allem die öffentliche Diskussion über Vorurteile, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung anregen.

(mar/20 Minuten)