Beratungsnetz für Rassismusopfer

Das gggfon ist Teil des Beratungsnetzes für Rassismusopfer. Das Beratungsnetz wurde 2005 auf Initiative von humanrights.ch und der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus EKR gegründet. Das gggfon war mit viel Engagement am Aufbau des Netzwerks beteiligt.

 

Ziele des Netzwerks 

 

Aktivitäten des Netzwerks

Monitoring von Beratungsfällen
Als eine von 26 Beratungsstellen trägt das gggfon dazu bei, Beratungsfälle von rassistischer Diskriminierung zusammenzutragen und auszuwerten. Mittels einem eigens entwickelten, elektronischen Falldokumentationssystem werden Vorfälle von rassistischer Diskriminierung, bei welchen es zu einer Beratung kam, systematisch erfasst und dokumentiert. Dies ermöglicht einerseits eine professionelle und einheitliche Fallerfassung und erlaubt andererseits einen Überblick über die Beratungsfälle der dem Netzwerk beteiligten Beratungsstellen.

 

Berichte Rassismusvorfälle in der Beratungspraxis

Bericht 2015 (deutsch)

Bericht  2014 (deutsch)

Bericht  2013 (deutsch)

Bericht  2012 (deutsch)

Bericht  2011 (deutsch)

Bericht  2010 (deutsch)

Bericht  2009 (deutsch)

Bericht  2008 (deutsch)

Die Berichte sind auf Anfrage auch auf französisch und italienisch erhältlich.

 

Elektronisches Handbuch
Das Netzwerk hat ein Nachschlagewerk für den täglichen Gebrauch in der Beratungsarbeit erarbeitet: www.rechtsratgeber-rassismus.ch

 

Weiterbildungen
Das Netzwerk organisiert Weiterbildungen zu Strategien in der Beratungsarbeit bei Diskriminierung und Rassismus.