Trägerschaft

 

Trägerschaft

45 Gemeinden aus dem Raum Bern und Burgdorf sind der Überzeugung, dass das Thema Gewalt und Rassismus nicht ein Problem einzelner Gemeinden ist, sondern überall in der Region auftauchen kann und deshalb ein gemeinsames Handeln erfordert.
 

Die Trägerschaft des gggfon wird durch die Gemeinde Meikirch und die angeschlossenen Gemeinden wahrgenommen. Mit dem Abschluss der Leistungsvereinbarung 2016-2018 übernimmt die Gemeinde Meikirch für die angeschlossenen Gemeinden die Rechtsträgerschaft, die Steuerung sowie die auftraggeberseitige Administration. Die Projektleitung obliegt der Juko Bern - Verein für soziale und kulturelle Arbeit.



Folgende Gemeinden der Regionalkonferenz Bern-Mittelland unterstützen das gggfon

Allmendingen, Belp, Bern, Bolligen, Bremgarten, Brenzikofen, Clavaleyres, Fraubrunnen, Frauenkappelen, Gerzensee, Ittigen, Jegenstorf, Kehrsatz, Kirchdorf, Kirchlindach, Köniz, Meikirch, Moosseedorf, Mühleberg, Mühledorf, Mühleturnen, Neuenegg, Niederhünigen, Oberdiessbach, Riggisberg, Rüschegg, Stettlen, Toffen, Urtenen-Schönbühl, Wald (BE), Walkringen, Wohlen, Zollikofen, Zuzwil.

Folgende Gemeinden der Regionkonferenz Emmental unterstützen das gggfon

Burgdorf, Heimiswil, Hellsau, Hindelbank, Höchstetten, Kirchberg, Krauchthal, Rumendingen, Wiler b. Utzenstorf, Willadingen, Wynigen.