7.12.2004 Bund - Sozialpreis der Stadt Bern für die Spurgruppe

Der Sozialpreis der Stadt Bern wurde gestern bereits zum neunten Mal verliehen. Er ist mit 10 000 Franken dotiert und ging, wie bereits in den vergangenen Jahren, an mehrere Empfänger. Nebst der Kirchlichen Passantenhilfe wurden heuer die «Spurgruppe» und ein Projekt des Gemeindedienstes der Friedenskirche Bern ausgezeichnet.

Die Spurgruppe besteht aus sechs Jugendlichen; sie entstand 2002 als ergänzendes Projekt zum «gggfon», einer Informations- und Beratungsstelle gegen Gewalt und Rassismus. Die Spurgruppe plant und führt Aktionen durch, die Gleichaltrige für die Themen Gewalt und Rassismus sensibilisieren sollen. Wie Gemeinderätin Therese Frösch gestern an der Preisverleihung sagte, wirkten die Mitglieder der Spurgruppe, die ehrenamtlich tätig sind, unter den Jugendlichen als Multiplikatoren.
(may)