Newsletter November 2013

 
fluch

gggfon – Gemeinsam gegen Rassismus

 

________________________________________________________________________________

Newsletter  November 2013


Gerne informieren wir Sie über unsere aktuelle Arbeit und laufende Projekte:

– Das gggfon im NZZ-Format
– Neuer Flyer zu Personenkontrollen

– Attraktives Kursangebot
– Neuer Projekttag für Schulen
– Engagement im Diskriminierungsschutz

 

________________________________________________________________________________
Das gggfon im NZZ-Format
jugendliche Im Oktober 2013 wurde das gggfon in einer Sendung von NZZ-Format porträtiert. Wir freuen uns, dass die Arbeit des gggfon über diesen Kanal publik gemacht werden konnte und zusammen mit anderen spannenden Angeboten aus der Schweiz und aus Deutschland eine Plattform erhielt.

Die Sendung finden Sie als podcast unter http://www.nzzformat.ch/108+M56d8ead4f02.html.
________________________________________________________________________________
Neuer Flyer zu Personenkontrollen
polizeikontrolle

In der Vergangenheit kam es bei Personenkontrollen verschiedentlich zu Konflikten zwischen dunkelhäutigen Personen und der Polizei. Die Kontrollierten fühlten sich diskriminiert, und die Polizistinnen und Polizisten sahen sich bei der Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrages eingeschränkt.

Auf Initiative des gggfon haben sich die Kantonspolizei Bern, das Swiss African Forum  und das gggfon zusammengeschlossen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, das gegenseitige Verständnis zu stärken und Konflikte bei Personenkontrollen zu vermindern. Mit der Unterstützung von weiteren Fachpersonen haben die drei Organisationen nun einen Flyer herausgegeben. Darin wird über Rechte und Pflichten bei Personenkontrollen durch die Polizei informiert.

Flyer hier downloaden oder direkt beim gggfon beziehen.

________________________________________________________________________________
Aktuelles Kursangebot

 

schauhin «Schau hin! Rassismus und Zivilcourage»

Ein Kurs für Schülerinnen ab 13 Jahren

Im 4-stündigen Kurs lernen Schülerinnen und Schüler, wie sie Zivilcourage zeigen können, wenn sie Rassismus erleben oder beobachten. Anhand von Bildern und Texten sowie durch direktes Ausprobieren reflektieren sie eigene Meinungen und Erfahrungen.

Arbeitsgrundlage bietet die Fotomappe „Schau hin!“, welche den Lehrpersonen nach dem Kurs kostenlos abgegeben wird und sie in ihrer Weiterarbeit unterstützt.

Der Kurs wird von der Fachstelle für Rassismusbekämpfung finanziell unterstützt und kann darum kostengünstig angeboten werden (Fr. 250.- pro Klasse).

Noch wenige vergünstigte Kurse buchbar!

Profitieren Sie von diesem Angebot.
Mehr Informationen und Kurs-Buchung hier.
oder unter melde@gggfon.ch/031 333 33 40


Zivilcourage anwenden – Ein Kurs zum Eingreifen

Weiterhin bietet das gggfon auch den beliebten Kurs zu Zivilcourage für Erwachsene und Jugendliche an.

Im Kurs werden Hintergrundinformationen zum Thema erörtert, eigene Haltungen und Erfahrungen werden reflektiert. Und auf kreative und spielerische Weise werden individuelle Handlungsmöglichkeiten entwickelt und erprobt.

Mehr Informationen und Kurs-Buchung hier.
oder unter melde@gggfon.ch/031 333 33 40
________________________________________________________________________________
Projekttag für Schulhäuser
spielplatz «Was wosch?! – Was chasch?!»

Gemeinsam mit den Lehrpersonen des Schulhauses Allenlüften führte das gggfon im Oktober einen Projekttag zu den Themen Freizeit, Aussenräume und Müll durch.

Die Idee zu diesem Anlass wuchs aus einem „Runden Tisch-Prozess“, welcher vom gggfon seit Dezember 2012 begleitet wurde. Auslöser waren Nutzungskonflikte im öffentlichen Raum. Die Schule versteht sich als Teil der Gemeinde und wollte mit dem Projekttag einen Beitrag an das Wohl der Gemeinschaft beisteuern. Der Tag war ein voller Erfolg und konnte mit einer unterhaltsamen Schlussveranstaltung gefeiert werden. Mit dabei waren auch Gemeindevertreter/-innen aus Mühleberg, Frauenkappelen und Allenlüften.

Der Projekttag wird ab sofort für die Oberstufe angeboten. Sind Sie Interessiert?

Mehr Informationen:
melde@gggfon.ch/031 333 33 40

 

________________________________________________________________________________
Engagement im Diskriminierungsschutz
rueckblick Seit über 10 Jahren engagiert sich das gggfon im Diskriminierungsschutz. Die Mitarbeit beim Aufbau der Plattform "Beratungsnetz für Rassismusopfer" war Teil dieses Engagements.
Infos: www.network-racism.ch


Kantonales Integrationsprogramm (KIP)

Im Rahmen des neuen Integrationsgesetzes hat der Kanton Bern ein Integrationsprogramm (KIP) erarbeitet. Teil dieses Programms ist unter anderem der Diskriminierungsschutz. Das gggfon arbeitet an der Entwicklung und der Umsetzung dieses Programms mit.


«Diskriminierungsfreie Kommunikation» – ein Leitfaden für die Verwaltung

Im Auftrag von mehreren Städten und Kantonen hat das gggfon einen Leitfaden für eine diskriminierungsfreie Kommunikation auf Verwaltungsebene verfasst. Im Fokus steht das Thema Migration. Der Leitfaden wird Ende Jahr publiziert. Er wird in elektronischer wie auch in Papier-Form erhältlich sein und kann beim gggfon bezogen werden.

________________________________________________________________________________
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr Informationen erhalten oder einen Vorfall melden? Besuchen Sie unsere Homepage, schreiben Sie uns ein Mail oder rufen Sie uns an.

Freundliche Grüsse
das gggfon-Team
Giorgio Andreoli, Annette Lüthi, Mireille Gugolz, Olivia Kaufmann, Richard Werder

Impressum:

gggfon – Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus
Postfach 324
3000 Bern 22
031 333 33 40
melde@gggfon.ch
www.gggfon.ch

Bern, November 2013


Dieser Newsletter ist ein kostenloser Dienst des gggfon – Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus.
Wenn Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte
hier.