Newsletter September 2010

 

gggfon - Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus

 

Informationen zum aktuellen Angebot und zu aktuellen Projekten

 

Neue Zivilcourage-Karte

Die beliebte Zivilcourage-Karte ist wieder da. Die Karte im 100 x 70mm Format wurde überarbeitet und neu im Lentikular-Verfahren gedruckt. Ermöglicht wurde die Neuauflage der Karte durch eine Spende der BLS anlässlich einer Aktion am Gurtenfestival. Mehr dazu unter BLS Sound-Battle.

Die Karten können im Paket (25 Stk.) bestellt werden. 1 Paket à Fr. 12.00. Zum Shop

 

Informations- und Beratungsangebot von Gemeinden aus dem Raum Bern und Burgdorf zum Thema Gewalt und Rassismus

Das gggfon berät Einzelpersonen wie auch Gruppen, Institutionen und Gemeinden im Umgang mit Gewalt und Rassismus im öffentlichen Raum (Bahnhofsplätze, informelle Treffpunkte, Discotheken, Schulen, usw.). Zum Angebot zählen Beratungsgespräche, Interventionen vor Ort, fachliche Unterstützung in Projektarbeiten sowie die Vernetzung mit weiteren Fachstellen.

Für Schulen bietet das gggfon angepasste Workshops zu den Themen Gewalt, Rassismus, Diskriminierung und Zivilcourage an. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: 031 333 33 40 / melde@gggfon.ch

 

Flyer gggfon

Der neue gggfon-Flyer ist da! Bestellungen nehmen wir gerne entgegen unter 031 333 33 40 oder melde@gggfon.ch

 

 

 

Tätigkeitsbericht 2009

Das Jahr 2009 war geprägt von einer intensiven Zusammenarbeit mit einzelnen Gemeinden. Im weiteren konnten wichtige Projekte abgeschlossen werden wie z.B die Kampagne „Brennpunkt öffentlicher Raum“ oder das Merkblatt Eintrittsverweigerung. Mehr dazu unter Tätigkeitsbericht 2009

 

Kampagne im öffentlichen Verkehr

In Zusammenarbeit mit RBS, BERN MOBIL, Postauto Regionalzentrum und BLS führt das gggfon im September und Oktober eine Kampagne im öffentlichen Verkehr durch. Ziel der Kampagne ist, für die Thematik von Gewalt und Rassismus zu sensibilisieren und auf das Angebot von gggfon aufmerksam zu machen.

 

 

Bericht Rassismusfälle in der Beratungspraxis 2009

Als eine von fünf Beratungsstellen trägt das gggfon dazu bei, Beratungsfälle von rassistischer Diskriminierung zusammenzutragen und auszuwerten. Im Jahr 2009 erschien der erste Bericht zur regionenübergreifenden Auswertung. Nun ist der zweite Bericht erschienen: Rassismusbericht 2009

 

Fare (Football against racism in Europe) Netzwerk Schweiz

Das gggfon unterstützt mit seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt den Aufbau von Fare Schweiz. Zudem ist das gggfon bei der Aufbauarbeit einer Meldestelle für Rassismus und Gewaltvorfälle im Sport (vorerst auf den Fussball beschränkt) beteiligt. Mehr dazu unter farenet.ch

 

 

 

 

 

Stopp-Rassismus-Kiosk

Der Stopp-Rassismus-Kiosk ist ein künstlerisch gestalteter Anhänger-Wagen und kann von Interessierten gemietet und auf einem belebten Platz, an einem Fest oder einem anderen Anlass betrieben werden. Der Kiosk ist mit Informationsmaterial zum Thema Gewalt und Rassismus, einem DVD-Gerät und einer kleinen Bar ausgestattet und lädt Passantinnen und Passanten ein, sich über das Thema zu unterhalten und zu informieren. Mehr unter Stopp Rassismus Kiosk

 

Referate, Kurse und Workshops zu Zivilcourage

Zur Stärkung der Zivilcourage aller bietet das gggfon Workshops für Vereine, Schulen, Behörden, Jugendarbeit und andere interessierte Gruppierungen an. Die Kurse werden von Fachpersonen des gggfon-Teams durchgeführt und den Bedürfnissen der Teilnehmenden angepasst. Dauer: 4 bis 7 Stunden, je nach Bedarf. Kosten: moderat, nach Absprache. Mehr dazu unter Zeitungsbericht über Zivilcourageworkshop

 

Fotomappe zu Rassismus und Zivilcourage

In Zusammenarbeit mit dem Friedensdorf und Alliance Sud hat das gggfon die Fotomappe „Schau hin! Bilder und Texte zu Rassismus und Zivilcourage“ herausgegeben. Die Fotomappe eignet sich für die Arbeit mit Jugendlichen ab 13 Jahren in der Schule oder der offenen Jugendarbeit. Sie enthält 41 Bilder und 6 Porträts von Jugendlichen sowie ein Begleitheft mit Anregungen für die pädagogische Arbeit. Achtung: es sind nur noch wenige Exemplare zu verkaufen! Kosten: Fr. 41.10. Bestellung unter melde@gggfon.ch

 

Sind Sie von gewalttätigen oder rassistischen Übergriffen betroffen?
Fühlen Sie sich in Ihrer Menschenwürde verletzt?
Möchten Sie eine Beobachtung melden?
Wünschen Sie Information oder Beratung zum Thema Rassismus/Diskriminierung?


Haben Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen und Projekten?


Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf:

 

031 333 33 40 / melde@gggfon.ch / www.gggfon.ch

Mit freundlichen Grüssen

 

das gggfon Team

 

Giorgio Andreoli
Annette Lüthi
Mireille Gugolz
Regula Schwarz
Richard Werder


FÜR MENSCHENWÜRDE - GEGEN GEWALT UND RASSISMUS

Wir versenden ein- bis zweimal jährlich ein Informationsschreiben. Falls wir Sie aus der Empfängerliste streichen sollen, bitten wir Sie um eine kurze Nachricht an melde@gggfon.ch.